Schnauben- Was bedeutet das?

Das Pferd bekommt Futter, geht zurück in seine Gruppe oder ist wild durch die Gegend

gehüpft und kommt nun zur Ruhe. In all diesen Momenten hat man es schon oft

gehört- das Abschnauben. In dem folgenden Artikel klären wir, was es mit dem

Geräusch auf sich hat und ob es sich dabei um Pferdesprache handelt.

 

Die Kommunikation der Pferde

Pferde kommunizieren hauptsächlich mit Gesten und nicht wie wir Menschen durch eine Lautsprache. Dennoch gibt es ein paar Laute, die die Pferde benutzen. Hierzu zählen das Wiehern, das Prusten und das Abschnauben. Teilweise hört man auch ein eher aufgeregtes Schnobern. Ansonsten ist die Sprache der Pferde relativ still, was als Fluchttier auch sehr sinnvoll ist. Ein lautes Brüllen, wie bei einem Löwen, würde nur die Fressfeinde aufmerksam machen.

Schnauben als Gefühlsausdruck

Das Abschnauben bedeutet übersetzt: „Mir geht es gut. Ich bin zufrieden.“

Wenn also ein Pferd Futter bekommt, dann ist es froh und zeigt mit dem Abschnauben, dass es ihm schmeckt. Kehrt es schnaubend in seine Herde zurück, weil sein Besitzer es zum Reiten raus genommen hatte und es nun zurück bringt, dann liegt hier drin eine doppelte Bedeutung. Einerseits ist es zufrieden wieder bei den Pferdefreunden zu sein und andererseits teilt es diesen mit dem Schauben mit, dass es ihm gut geht, es keinen Stress hat und von ihm auch keine Gefahr ausgeht.

Schnauben hat also immer eine positive Bedeutung. Das Pferd ist in der jetzigen Situation entspannt und zufrieden mit der Situation oder sich selbst. Die Situationen in denen Pferde abschnauben sind vielfältig. Doch die Bedeutung ist immer gleich.

Teilweise kommt das Schnauben auch in Situationen vor, in denen das Pferd früher Stress gehabt hat. So kann es sein, dass der Mensch ihm eine Lektion beibringen wollte, die für das Pferd schwierig war. Auch wenn der Mensch nicht unfair war oder dem Pferd Schmerzen zugefügt hat, kann es sein, dass das Pferd überfordert war, weil es die Übung körperlich noch nicht gut leisten konnte oder nicht verstanden hatte, was es tun sollte. Hat das Pferd die Lektion nach einiger Zeit gelernt, so kann in Folge bei Abfragen dieser, ein Schauben zu hören sein. Hier zeigt das Pferd nicht seine glückliche Stimmung die Übung ausführen zu dürfen sondern das Schnauben hängt mit der Erinnerung des Pferdes zusammen. Das Pferd ist froh, die Aufgabe leisten zu können ohne dass es Stress bekommt, weil es sich an die für es etwas schwierige Übungsphase erinnert.

Was mache ich, wenn mein Pferd schnaubt?

Die Antwort ist ganz einfach: Ich schnaube auch ab. Ich sage meinem Pferd damit: „Mir geht es auch gut.“ Das Pferd wird sich darüber freuen, denn es merkt, dass der Mensch seine Aussage verstanden hat. Das ist ein erster Schritt, um die Beziehung zu und mit seinem Pferd zu verbessern. Nicht selten antworten die Pferde auf das Schnauben des Menschen und erwidern es erneut. Wenn man möchte, kann man darauf wieder antworten und bestärken, dass es uns beiden gut geht.